Tag der Berge
Grenzwertig: Von Grenzen am Berg

Mittwoch, 11. Dezember 2019, ab 18 Uhr (Beginn Pecha Kucha 19 Uhr)
15 Franken

 


 

22. November 2019 bis 12. April 2020

· Fr, 13.12.19 – Tiefschnee: Ein Skitourenabend mit Bergpunkt
· So, 12.01.20 – Dialogische Führung mit Caroline Fink, Co-Kuratorin
· Do, 30.01.20 – Berge als Freiräume? Ein Blick auf den Iran heute
· So, 29.03.20 – Dialogische Führung mit Mahroo Movahedi, Sozialanthropologin
· Do, 02.04.20 – Film und Diskussion
· Mo, 06.04.20 – Film und Diskussion

Zu Gast: Schweizer Berghilfe und SAB
25 Jahre «bergversetzer»
Eine Brücke zwischen Stadt und Land

Mittwoch, 11. Dezember 2019, 11.45 bis 14.15 Uhr
Alpines Museum der Schweiz
Freier Eintritt, Anmeldung bis 30. November 2019 via www.sab.ch

Seit 25 Jahren vermittelt «bergversetzer» freiwillige Arbeitseinsätze ins Berggebiet. Im Rahmen dieses Gemeinschaftsprojektes der Schweizer Berghilfe und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete wurden Tausende von Arbeitsstunden für die Berggebiete geleistet. Im Vordergrund der Einsätze stehen die Pflege von Natur- und Kulturlandschaften und Bauarbeiten für die Erhaltung oder die Neuerstellung von Infrastrukturen. Zahlreiche Gemeinden und Privatpersonen im Berggebiet haben im letzten Vierteljahrhundert von dieser Hilfe profitiert. Gleichzeitig ermöglichte es «bergversetzer» unzähligen Einzelpersonen und Gruppen, die Herausforderungen der Berggebiete näher kennenzulernen und die dort lebende Bevölkerung zu unterstützen. Die Schweizer Berghilfe und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete nehmen das Jubiläum zum Anlass, um in einem Rückblick die erbrachten Leistungen zu würdigen. Die Veranstaltung findet am Internationalen Tag der Berge statt, der das Ziel verfolgt, breiten Bevölkerungskreisen die Eigenheiten und Probleme der Berggebiete bewusst zu machen. Zu Wort kommen sowohl Freiwillige, die einen Einsatz geleistet haben, wie auch die Nutzniesser von «bergversetzer». Im Rahmen eines Podiumsgesprächs ziehen die Organisationen Bilanz und blicken in die Zukunft: Welche Bedeutung haben Projekte wie «bergversetzer» für die Berggebiete? Inwiefern leisten sie einen Beitrag, um den viel beschworenen Stadt-Land-Graben zu überwinden? Und was bringt «bergversetzer» Menschen aus der Stadt, die im Berggebiet einen Einsatz leisten?

Alpines Museum


Iran Winter
Veranstaltungen

22. November 2019 bis 12. April 2020

    

 

Abseits der Piste ab 22. November 2019 

 

 

 

Die Skisaison steht vor der Tür: Passend dazu eröffnet das Alpine Museum der Schweiz im Raum Biwak die Ausstellung «Iran Winter». Denn der Iran ist ein Land der Berge und Bergbegeisterten. In der Ausstellung erzählen neben einem Outdoor-Unternehmer ein Bergjournalist, eine Höhenbergsteigerin, eine Bergführerin sowie eine iranische Bergliebhaberin von «ihren» Bergen und den unerwarteten Freiräumen, die sie und ihre Tourengäste dort finden. Die Zürcher Filmemacherin Caroline Fink, die den Iran regelmässig als Alpinistin bereist, realisierte die Audio- und Filmbeiträge für die Ausstellung. 

Verschiedene Veranstaltungen

 

 

 

 

 

 

 

«Fake News im Alpinismus»

 

Zum internationalen Tag: Berg - Buch - Lesen