Montoz

Die Tour beginnt in La Heutte, einem verschlafenen Nest abseits viel Verkehr in völliger Ruhe. Gleich steigt der Weg steil bergan durch steiniges Waldgelände zum Berggasthaus Métairie de Werdt und stellt unsere Ausdauer auf die Probe. Den Kaffee im Menschenleeren Restaurant haben wir uns redlich verdient.
Die Montoz Gebirgskette führt über belebte Kuhweiden und felsige Abgründe von Buckel zu Buckel und an mehreren Wirtshäusern vorbei und bietet einen herrlichen Panoramablick aufs Tal und die Alpen. Die Gipfel der mächtigen Berner werden von unserem Tourenleiter benannt und von uns bestaunt. An einem besonders sonnigen Platz mit Tisch und Bank halten wir Picknick. Immer wieder neue faszinierende Perspektiven der weitsichtigen Landschaft inmitten völliger Stille, wäre da nicht das friedliche Glockengebimmel der unzähligen Herden. Eine besonders interessierte Kuh verfällt in ein Hüpfen und Springen, nachdem sie uns ausgiebig begutachtet hat, als wollte sie uns begleiten.
Der Waldabstieg nach Untergrenchenberg ist schliefrig nass und ziemlich bodenlos sodass unsere Stöcke konzentriert zum Einsatz kommen. Wir haben reichlich Zeit zur Einkehr auf der Sonnenterrasse, bis unser Postauto kommt. Diese verbringen wir relaxt plaudernd und geniessend bei Bier, Most Kaffee und sonstigen Leckereien.
Hansueli dir sei herzlich gedankt für diesen schönen und gut geführten Ausflug in den Jura.
Berta Fotos: Beni